Wir sind MINERALplus

Die MINERALplus GmbH ist auf die Entsorgung industrieller Abfälle und die Produktion von Versatzbaustoffen aus Abfällen spezialisiert. Wir sind im Jahr 2000 durch die Verschmelzung mehrerer Unternehmen entstanden und können auf Erfahrungen aus vielen Jahrzehnten zurückgreifen.

Als Entsorgungsfachbetrieb sind wir für die Tätigkeiten Behandeln und Verwerten, Handeln und Makeln sowie Beseitigen von Abfällen zertifiziert. Im Geschäftsfeld Versatzbaustoffproduktion verarbeiten wir mineralische staubförmige Abfälle (z. B. Stäube, Aschen, Reaktionsprodukte aus der Rauchgasreinigung) zu innovativen Versatzbaustoffen, die in der Hohlraumverfüllung Untertage Verwendung finden.

Schwerpunkte im Geschäftsfeld Industrieentsorgung sind die Verwertung von Verbrennungsrückständen, Schlämmen und sonstigen Abfällen.

Wir sind Entsorgungspartner der Industrie und organisieren das bedarfsgerechte Abfallmanagement und den Industrieservice komplexer Anlagen.

Die MINERALplus GmbH ist eine Tochtergesellschaft der STEAG Power Minerals GmbH, Dinslaken, und gehört damit zu 100 % zum STEAG-Konzern.

Der Sitz der Gesellschaft und die Baustoffmischanlage sind in Gladbeck; in Landau befindet sich eine Niederlassung und in Troisdorf wird eine DK-III-Deponie betrieben.

Beteiligungsgesellschaften

  • Die Felix Höltken GmbH in Köln ist eine Tochtergesellschaft der MINERALplus GmbH, die eine Bauschuttrecyclinganlage betreibt.
  • Die Minex GmbH in Staßfurt, eine 50 %ige Beteiligungsgesellschaft der MINERALplus GmbH, betreibt eine Versatzanlage.
  • MINERALplus STORK Schlackenaufbereitungsanlage am Standort Zossen, gemeinsam geführte Gesellschaft von Stork Umweltdienste GmbH und MINERALplus Gesellschaft für Mineralstoffaufarbeitung und Verwertung mbH.

Mitgliedschaften

  • DGAW - Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e. V., Berlin
  • WFZruhr - Wirtschaftsförderungszentrum Ruhr für Entsorgungs- u. Verwertungstechnik e.V., Lünen
  • InWesD - Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber e.V., Köln